• behandlung
  • besprechung

Technische Untersuchung mit modernen Diagnosegeräten

  • Ultraschall-Untersuchungen
  • Labor-Untersuchungen mit weitem Spektrum
  • EKG - und Belastungs-EKG
  • Lungenfunktionstest
  • Langzeit – Blutdruckmessung über 24 h

Ultraschall

Durch Sonografie können bei uns die Organe des Bauchraumes wie zum Beispiel Gallenblase, Leber, Milz, Nieren und Blase schmerzfrei und ohne Strahlenbelastung untersucht werden. 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der sonograpischen Untersuchung der Schilddrüse, der Organe der Halsregion und der Brustorgane ohne Herz bzw. weibliche Brustdrüse.

Besteht der  Verdacht auf eine Thrombose, können wir mittels Ultraschall schnell eine  Blutgerinselbildung im Bereich der venösen Gefäße auszuschließen oder aber nachzuweisen, um entsprechende Therapien einzuleiten. 

Im Rahmen der Selbstzahlerleistung kann man die o.g. Untersuchungen natürlich jederzeit als auch als "Check"-Untersuchungen durchführen lassen. 

Sprechen Sie uns gerne an.

 

 

Laboruntersuchungen

Für die Diagnostik im Herz-Kreislaufbereich stehen EKG, Blutdruckmessung und Langzeit-Blutdrucmessung bereit. Ergänzend führen wir laborchemische Untersuchungen mit großem Spektrum (Zuckerkrankheit, Gicht, Cholesterin, Herzinsffizienz, Lebererkrankungen und Bluterkrankungen) durch.

EKG

Mit unserem leistungsfähigen EKG können Herzfrequenz, Herzrhythmus und der Lagetyp bestimmt und die elektrische Aktivität von Herzvorhöfen und Herzkammern abgelesen werden. Das EKG ist ein schmerzloses, nicht-invasives und jederzeit wiederholbares Verfahren. Herzrhythmusstörungen in Form von Extraschlägen (Extrasystolen) und Störungen der Erregungsleitung und-ausbreitung werden ebenso erkannt wie ein Herzinfarkt. 

In manchen Fällen ist es notwendig, eine EKG Aufzeichnung unter Belastung (Belastungs-EKG, Ergometrie) durchzuführen.   Die Untersuchung teilt sich in eine Ruhephase, eine individuell angepasste   Belastungsphase  sowie in  eine anschließende Erholungsphase auf. Während der ganzen Zeit erfolgt die kontinuierliche EKG Aufzeichnung, Erfassung der Blutddruckwerte, sowie die regelmäßige Erfragung des Befindens unter der Belastung.

Neben dem Erfassen der individuellen Leistungsfähigkeit können durch diese Untersuchung  Durchblutungsstörungen am Herzmuskel, Herzrhythmusstörungen oder aber abnorme Blutdruckentgleisungen entdeckt werden. Hierzu steht Ihnen ein mordernes Fahrradergometer zur Verfügung. Die Untersuchung erfolgt im Sitzen.

Lungenfunktionstest

Mit dem Lungenfunktionstest wird die Leistungsfähigkeit der Lunge beurteilt.  Über ein spezielles Verfahren kann man das Lungenvolumen bestimmen  sowie die Geschwindigkeit messen, mit der die zuvor eingeatmete Luft wieder ausgetauscht werden kann. Die Lungenfunktionsuntersuchung ist eine  schmerzlose Untersuchung. Sie bedarf aber der Erklärung und Übung, um ein Ergebnis zu erzielen, was dem gegenwärtigen Leistungsvermügen des Patienten enstpricht.

Bei akuten und chronischen Erkrankungen kann es zu Veränderungen der Lungenfunktion kommen, die eine entsprechende medikamentöse Behandlung notwendig machen kann. Die Untersuchung ist auch zur Verlaufsbeurteilung  von Erkrankungen mit und ohne  Therapie geeignet. 

In manchen Fällen wird eine solche Untersuchung von Narkoseärzten gefordert, um eine Risikobewertung vor einer geplanten Operation vornehmen zu können.

Langzeit-Blutdruckmessung

Diese Methode gilt als Goldstandard für die Erkennung und Beurteilung des Schweregrades eines Bluthochdruckes. Dabei tragen Sie kontinuierlich (in der Regel über einen ganzen Tag und eine Nacht) eine Blutdruckmanschette, die sich in festgelegten Intervallen automatisch aufpumpt. Die Messungen werden über ein digitales Gerät aufgezeichnet. Gemeinsam werden mit uns die Daten besprochen und Ihre Blutdruckeinstellung so regelmäßig kontrolliert.

ABI-Messung

Diese Untersuchung gilt mit als sicherste Methode um eine periphere arterielle Verschlusskrankheit zu erkennen, sowie deren Ausprägung und Schweregrad zu beurteilen. Grundprinzip der Methode ist die klassische Blutdruckmessung, jedoch wird diese nicht nur an den Armen sondern zusätzlich noch an den Beinen durchgeführt. Aus den gemessenen Werten kann dann ein sogenannter Arm-Knöchel-Index errechnet werden. Mit dieser für den Patienten schmerzfreien Untersuchung können wir die Atheriosklerose frühzeitig erkennen und auch Folgeerscheinungen wie einem Herzinfakrt oder Schlaganfall vorbeugen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen